Urnengemeinschaftsgrab-Anlagen

Im Sept. 2008 wurden in Eislingen die ersten Urnengemeinschaftsgräber angeboten. Auf dem Friedhof in Holzheim gibt es den „Baum der Erinnerung” und seit Juli 2018 das Natur-Grabfeld bei den Kirchen in Salach.

Diese Grabart bietet den Trauernden die Möglichkeit und den Raum, persönliche Trauerarbeit durchzuführen. Im Gegensatz zum Kolumbarium können hier in Steckvasen Blumen abgelegt und Grablichter angezündet werden.

Diese Bestattungsart ist eine Hilfe für alle, die sich nicht selbst um die Grapflege kümmern können und eine „natürliche" Alternative zum Kolumbarium suchen.

Folgende Besonderheiten sind bei den Urnengemeinschaftsgräbern in Eislingen zu beachten:

  1. die Gestaltung und Pflege obliegt den Friedhofsgärtnereien als Mitglieder der Württembergischen Friedhofsgärtner eG in Gewährträgerschaft.
  2. Grabzubehör wie Schalen und feststehende Vasen, sowie das Anbringen und Ablegen von individuellem Grabschmuck ist nicht gestattet. Steckvasen und spezielle Grablaternen sind zugelassen. Bei der Bestattung unter Bäumen sind keine Grablaternen zugelassen.
  3. Sie können bereits zu Lebzeiten einen Vorsorgevertrag für eine Grabstätte abschließen
  4. Sowohl der Neuerwerb als auch die etwaige Verlängerung des Grabnutzungsrechtes sind an den Abschluss eines Dauergrabpflegevertrages mit der gleichen Laufzeit mit der Genossenschaft Württembergischer Friedhofsgärtner eG gebunden. Bei einer weiteren Bestattung wird der Dauergrabpflegevertrag verlängert, so dass die Ruhezeit von 15 Jahren abgedeckt ist. Die weitere Beschriftung wird zusätzlich berechnet.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Ihr Konzelmann-Höfer Team